14.03.2016
Kategorie: Startseite, Presseschau
Von: eingestellt von S. Jaqui

Zahlreiche Hürden mit Fleiß überwunden


21 Gymnasiasten wurden für besondere Leistungen ausgezeichnet. (Foto veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von E. Sayer)

92 Schüler des Siebenpfeiffer-Gymnasiums nehmen ihr Abiturzeugnis in Empfang – Abschiedsfeier mit humorvollen Beiträgen und Musik

Abschlusszeugnisse gab’s am Freitag für die Abiturienten des Kuseler Siebenpfeiffer-Gymnasiums. In einer humorvollen Feierstunde, die auch von etwas Wehmut geprägt war, nahmen 92 Schüler ihr Abiturzeugnis in Empfang.

„Ich werde euch vermissen und in guter Erinnerung behalten“, sagte Schulleiterin Angelika Gröneveld-Olthoff in ihrer Rede, in der sie die frischgebackenen Abiturienten aufforderte, für Courage und Demokratie einzutreten. Die Stammkursleiter Martina Koch und Oliver Klaßen bezeichneten die Schullaufbahn als einen Berg, den es zu erklimmen gelte. Sie betonten, dass zahlreiche Hürden mit Fleiß hätten überwunden werden können und sich nun von der Bergspitze aus neue Perspektiven zeigten. Schuldezernentin Ulrike Nagel beschrieb das Abitur als eine Entdeckung, die mit viel Arbeit verbunden gewesen sei. In einer humorvollen Rede wandten sich die aktuellen Schülersprecher an die Abiturienten. Elternvertreter Achim Seyler ermutigte dazu, sich jetzt erst einmal klar darüber zu werden, was man möchte. Dabei solle man sich von seinem Weg nicht abbringen lassen.Wie in jedem Jahr wurden Schüler für besondere Leistungen aufgezeichnet. Annabelle Kreutzer wurde für ihre besonderen Leistungen in Ethik und für hervorragende Leistungen in Deutsch sowie für das beste Abitur in Deutsch mit einer Urkunde und einem Buchpreis des Scheffelbundes sowie einer Urkunde der Deutschen Gesellschaft für Philosophie und Ethik ausgezeichnet. Der Philologenverband zeichnete Tobias Rech für seine Leistungen im Fach Geschichte mit einem Buchpreis und einer Urkunde aus. Für hervorragende Leistungen im Fach Chemie bekam Selina Becker einen Buchpreis der Gesellschaft deutscher Chemiker und eine Mitgliedschaft. Der Verein der deutschen Physikalischen Gesellschaft verlieh ihren Preis (Buch und Mitgliedschaft) an Lucas Hoefer, Felix Föhst und Sebastian Post. Lucas Hoefer wurde mehrfach zum Preisträger: Er erhielt von der Stiftung Pfalz Metall (Buch, Urkunde, Mitgliedschaft) für seine Leistung im Fach Physik, vom Landessportbund Urkunde und Medaille für hervorragende Leistungen im Fach Sport und Soziales und wurde für das beste Abitur (1,3) mit einem Buchpreis des Landkreises geehrt.

Redia Hussain erhielt einen Buchpreis, eine Urkunde sowie eine Mitgliedschaft von der deutschen Mathematiker-Vereinigung. Einen Buch-Gutschein erhielt Dennis Fehrentz für sein Engagement im Schulsanitätsdienst und Yannik Emrich für sein Engagement in der Schülervertretung. Hannah Weber erhielt einen Buchpreis vom Lions Club für Leistungen in Fremdsprachen und Linda Müller eine Urkunde des Rotary-Clubs für aktives, soziales Engagement. Christoph Spohn erhielt als erster Abiturient einen Preis der Siebenpfeiffer-Stiftung für seinen Einsatz für die Demokratie. Anke Nagel wurde vom Ministerium mit einem Buch für besonderen Einsatz in der Schule ausgezeichnet. Für besondere Leistungen erhielten die Robotix-Mitglieder Christoph Spohn, Jens Petermann und Sebastian Post einen Preis der Volksbank Glan-Münchweiler. Zudem erhielten alle Einser-Abiturienten von der Schule eine Tulpe.
Am Ende der Feier blickten die Abiturienten Lisa Schubert und Erik Lickteig mit viel Humor und einigen Seitenhieben auf die Lehrer mit ein wenig Wehmut auf die Schulzeit zurück. Musikalisch begleitet wurde die Feier von der „Little Big Band“. (ugw)

Artikel veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Rheinpfalz, Nr. 62 vom 14.03.2016