01.05.2017
Kategorie: Musik, Siebenpfeiffer-Tage, Startseite
Von: Hendrik Gesner/eingestellt von S. Jaqui

3. Siebenpfeiffer-Tag: 7. Klassen: „Stomp“- Projekt


Die 7. Jahrgangsstufe hat sich bei diesem Verfügungstag wieder einem besonderen musikalischen Projekt zugewandt. Im Mittelpunkt stand dabei das Spiel mit Alltagsgegenständen, genauer gesagt mit leeren Plastikflaschen und Eimern, gewissermaßen also eine Art „Wassermusik“.

„Mensch, bin ich durstig!“ hieß das Werk sinnigerweise.

Im Laufe des Vormittags wurde dabei mit Hilfe von Sprechrhythmen erfolgreich eine kleine vierstimmige Performance erarbeitet, die in einen abwechslungsreichen Ablauf eingebunden wurde.

Obwohl ziemlich ungewohnt und jenseits normaler Klang- und Musikerfahrungen angesiedelt, ließen sich die Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe trotzdem auf das Projekt ein und versuchten sich sogar an eigenen gestalterischen Ideen und Improvisationen wie zum Beispiel der Umsetzung eines rhythmischen Kanons.

Vor allem der spielerische „Schlagabtausch“ mit anderen „Flaschenspielern“ war dabei sehr beliebt.

Die Klasse 7a setzte einen weiteren Schwerpunkt im Stomp-Projekt, weil sie sich auf das am Wochenende stattfindende Schulkonzert mit einer eigenen Stomp-Performance vorbereitete. Hier war das verwendete Instrumentarium nochmals erweitert. Dosen, Becher und ganz große Wasserspender bildeten eine vielschichtiges und rhythmisch differenziertes Klangbild.

Abgeschlossen wurde dieses kleine Stompprojekt durch die virtuose und überaus witzige Präsentation einer professionellen Stomp-Gruppe, die auf einem Konzertmitschnitt zu sehen war.