10.02.2018
Kategorie: Startseite, Siebenpfeiffer-Tage, Religion und Ethik
Von: Fiona Jung und Pauline Weigel/eingestellt von S. Jaqui

9. Klassen am 2. Siebenpfeiffer-Tag: Stolpersteine


Am zweiten Verfügunstag (30.01.18) erlebten wir, die Klassenstufe 9, einen interessanten Vormittag, an dem wir uns mit den Stolpersteinen auseinandersetzten. Die 61.000 Steine wurden von Gunter Demnig eigenhändig verlegt und sind ein Kunstprojekt zum Gedenken an jedes einzelne Opfer der NS - Zeit. In Kusel kann man vor zwölf Gebäuden Stolpersteine finden.

In der ersten Stunde erzählte uns der Historiker Herr Gerlach von Juden in Deutschland und erklärte auch das Schicksal in der Pfalz lebender Juden. Er unterstützte seinen Vortrag mit einer Präsentation und passenden Bildern.

Bevor wir den nächsten spannenden Vortrag von Herrn Berndt über das Einzelschicksal seines jüdischen Freundes aus Kusel, der den Nationalsozialisten entkam, anhörten, recherchierten wir noch nach allgemeinen Informationen über die Stolpersteine.

In der 4. Stunde widmeten wir uns in Gruppenarbeit den Biographien der Betroffenen aus Kusel, die einen Stolperstein vor ihrem ehemaligen Haus erhielten.

Bis zum Unterrichtsende liefen wir in unserer jeweiligen Klassengemeinschaft sämtliche Stolpersteine in Kusel ab und hielten kleine Vorträge über die Verfolgten. Besonderen Einsatz zeigte Herr Eichert mit der Klasse 9c, die eine Reinigung der Stolpersteine durchführte.

 

Fiona Jung und Pauline Weigel, 9b