30.03.2014
Kategorie: Informatik, Startseite, Fahrtenberichte
Von: Dennis Herner und Darian Lorat

Ausflug für Schüler zu dem Betrieb MiniTec in Schönenberg-Kübelberg


Photo mit dem Firmenchef der Firma Minitec

Am 18.03.2014 besuchten die Schüler der Jahrgangsstufe 10 in Begleitung von Herrn Dr. Cassel den Betrieb MiniTec in Schönenberg-Kübelberg, der sich dort sei 2009 befindet. Am Anfang wurde wir begrüßt vom Geschäftsführer der Filiale und Mitbegründer der internationalen Firma, Herr Bauer, der uns durch den Betrieb führte. So erlangten wir Einblicke, beginnend mit dem Büro des Geschäftsführers bis zu den Produktionsorten.

Deutlich zu erkennen dabei war, dass MiniTec nach mehr und mehr Innovation anstrebt. Sei es die eigene Herstellung einer Grafiksoftware zur Modellierung von Konstruktionen  oder die Optimierung der Arbeitsproduktion. Ganz im Sinne von MiniTecs Slogan : „The Art of Simplicity“ (Die Kunst der Einfachheit).
Aber auch sozial und kulturell ist MiniTec aktiv. So zeigte uns Herr Bauer eine Schaukasten, in denen sich Geschenke und Bilder von den Nation waren, in denen MiniTec ihrer Standorte hat und wo  MiniTec auch Hilfe leistete.

Herr Bauer schilderte auch ganz genau, was Jugendliche für eine Ausbildung bei MiniTec mitbringen müssen. Zu einem die klassischen Tugenden, wie Höflich – und Pünktlichkeit und der Wille, was leisten zu wollen. Zu anderem betonte er aber die Wichtigkeit von Sprachkenntnisse, sei es Deutsch, Englisch, Französisch Chinesisch oder Russisch, um nur einige zu nennen. Wer dann bei MiniTec angestellt ist, solle dann diverse Sprachen beherrschen können, da sie jeden Tag auch benutzt werden. Bildung und Weiterbildung von Mitarbeitern, für MiniTec wichtig. „ Wir interessieren uns für unsere Mitarbeiter, was man ja an der gleich am Anfang erkennbaren Kantine sehen kann“, nach Herr Bauer.

Allgemein war es für viele ein informativer Ausflug, der den modernen Firmenalltag ein wenig näher gebracht haben. Dafür sei der Firma MiniTec und dem Herr Bauer  an dieser Stelle gedankt.