13.07.2018
Kategorie: Musik, Presseschau, Startseite
Von: eingestellt von S. Jaqui

Mit „Happy, James Bond und On Broadway“ begeistert


Hendrik Gesner versprach ein „Füllhorn“ und lieferte

Von Horst Cloß 

Kusel. Zum zweiten Mal in diesem Jahr hatte das Siebenpfeiffer-Gymnasium zu einem Konzert in die Fritz-Wunderlich-Halle eingeladen. Unter der Leitung von Hendrik Gesner boten zwei BigBands, das Quer/Strich-Ensemble, die „Wise-Girls“, zwei Bläserklassen, eine Rockband, ein Streichquartett, „Voice & Guitar“ sowie ein Schüler- und ein Männerchor ein berauschendes Programm vor.

Den Auftakt machte wie immer die BigBand mit „Happy“, wobei besonders die Solistinnen Emely Wundenberg, Alisa Hoffmann, Sophie Feuchtner und Fiona Jung hervorstachen. Bei „Barbara Ann“ waren die in der nahezu vollbesetzten Halle zum Mitmachen aufgefordert. Dabei spielten sich erneut die Solisten Emely Wundenberg, Alisa Hoffmann, Lukas Dick, Maxine Rech, Julia Hoffmann und Julian Kusch in den Vordergrund. Die beiden Bläserklassen 5 und 6 deuteten ebenfalls ihr Talent an. Der Mädchenchor hatte die „Nette Begegnung“ im Repertoire, das Streichquartett gefiel mit einem Konzert in G-Dur. „Kumbaya, my Lord“ mit dem Solisten Lukas Dick hatte sich der m ännerchor ausgesucht. Eine „One-Woman-Show“ präsentierte Melisande Arf mit „Quiet city“. Keinen Geringeren als James Bond hatten sich die „Wise Girls“ auf die Fahnen geschrieben, bevor die BigBand mit zwei STücken zur Pause überleitete. Hier waren die Solisten Peter Jung, Mirco Götz, Jula Hoffmann, Pascal Horbach und Alisa Hoffmann an der Front.

Dass die BigBandZwo den zweiten Teil eröffnete, nachdem die BigBand Anfang und Ende des ersten Teils übernehmen durfte, war nur konsequent. Auch hier überzeugten die Solisten Carla Hoffmann und Mara Gilsdorf bzw. Nele Schmitt und Kolya Wehmann. Das Streichquartett mit der „Helden-Sonatine“, Voice & Guitar mit „Wie schön du bist“ und die Rockband mit „Knock on wood“ ließen ihrem Talent freien Lauf.

„Hurrcane season“ mit der BigBand und „We are the world“ mit beiden Chören bestimmten das Finale, bevor die BigBand mit „On broadway“ und Louie Louie„ den musikalischen Kehraus blies.

Mit rund 200 Akteuren hatte Hendrik Gesner einmal mehr eine großartige Vorstellung des musikalischen Nachwuchses präsentiert.

Eine bravouröse Gesamtleistung, die sicher in absehbarer Zeit eine Wiederholung findet.

(veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Wochenblattes)

Quelle

Ausgabe SÜWE - Wochenblatt Kusel - Nr. 107
Datum Donnerstag, den 12. Juli 2018
Seite 08