30.01.2019
Kategorie: Geschichte, Startseite
Von: Lina Peiffer/eingestellt von S. Jaqui

Gastfreundschaft mit einem Zyklopen?! – Vortrag durch Prof. Dr. Riemer für die 7. Klassen


Am 29.1.2019 hatten die 7. Klassen die Gelegenheit, ihr im Unterricht gesammeltes Wissen über die griechische Antike durch einen Expertenvortrag von Prof. Dr. Riemer (Universität des Saarlandes, Saarbrücken) zu vertiefen.

Herr Prof. Riemer erläuterte den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung der Epen „Ilias“ und „Odyssee“ und sprach einige Themen dieser „großen Gedichte“, wie auch die Entstehungsgeschichte dieser Erzählungen an. Klar wurde schnell: Es gibt in diesen Epen ziemlich viele Geschichten, Orte und Namen, die teilweise gar nicht so leicht auseinander zu halten sind. Allerdings schaffte es Herr Prof. Riemer durch seinen Vortrag immer wieder klar zu machen, wer denn mit wem nun „verloren ging“, wer von welchem Gott abstammte oder wer mit wem Krieg führte. Verbindend mit allen Geschichten war die Beleuchtung des Aspekts der Gastfreundschaft. Was hieß Gastfreundschaft im alten Griechenland? War es etwas Besonderes? Warum wurden sogar Kämpfe für die Gastfreundschaft unterbrochen? Weshalb tauschte man aus der Not heraus als Gastgeschenk Eisen mit Gold? Ist ein Zyklop ein schlechter Gastgeber? All diese Fragen wurden durch den sehr lebendig erzählten Vortrag geklärt.

Überrascht zeigten sich viele, dass die Gastfreundschaft in Griechenland so ein hohes Ansehen genoss, dass Odysseus so lange Zeit verloren ging und dass die Menschen der Antike diese langen Geschichten auswendig konnten und sich weiter erzählten. Im Anschluss an den Vortrag hatten die Schülerinnen und Schüler der 7a/b/c die Gelegenheit, Herrn Prof. Riemer viele Fragen zu stellen, welche die griechische Götterwelt, die griechischen Mythen, aber auch den Alltag eines Professors „für Latein“ betreffen.