26.04.2018
Kategorie: Ruanda-AG, Erdkunde, Startseite, Presseschau
Von: eingestellt von S. Jaqui

Gymnasium plant im Juni einen Aktionstag für Afrika


„Aktion Tagwerk“ stellte Alternativen vor

Kusel. Interaktive Vorträge zu „Aktion Tagwerk“präsentierten kürzlich zwei Mitarbeiter des in Mainz ansässigen Instituts vor Schülerinnen und Schülern des Siebenpfeiffer-Gymnasiums. Die beiden FSJ-Mitarbeiter wurden dabei von zwei Volontären aus Südafrika begleitet.

Hintergrund ihres Besuchs war ein für den 12. Juni geplanter Aktionstag, der unter dem Motto „Ein Tag für Afrika“ steht.

Mit diesem Aktionstag wollen die Schülerinnen des Gymnasiums Geld sammeln, um Hilfsaktionen in afrikanischen Partnerländern zu ermöglichen und zu unterstützen. Partnerländer sind u.a. Ruanda und Uganda sowie weitere Staaten. In erster Linie dienen diese Hilfen dazu, dass sich die Menschen in diesen unterentwickelten Ländern später einmal selbst helfen können. Deshalb stehen diese Maßnahmen auch unter dem Slogan „Durch Wissen Wurzeln stärken“.

Mit landestypischen Tänzen stiegen die Volontäre in ihre Vorträge ein, die in englischer Sprache gehalten und von den beiden FSJ-lern übersetzt wurden.

Darin wurden die landestypischen Eigenarten, so Kultur und Historie, erläutert und verständlich gemacht.

Mit dem erwirtschafteten Geld wird zum Beispiel in Ruanda - dem Partnerland von Rheinland-Pfalz - den Kinderfamilien geholfen und in Uganda ein Ausbildungsbetrieb gefördert.

Der Aktionstag in Kusel ist auf den 12. Juni terminiert. (hc)

(veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Wochenblattes)

 

Quelle

Ausgabe SÜWE - Wochenblatt Kusel - Nr. 65
Datum Donnerstag, den 26. April 2018
Seite 36