17.08.2007
Kategorie: Bigband, Presseschau, Startseite
Von: Klaudia Gilcher

Bigband veröffentlicht drittes Album


Die doppelte Spur 

Die Bigband des Kuseler Gymnasiums gibt ihr drittes Album heraus - 20 schwungvolle Klassiker

26 Leute am Blech, acht in der Rhythmus-Abteilung, dazu drei Damen am Gesang - die Bigband des Kuseler Gymnasiums verdient ihren Namen allein schon wegen der schieren Zahl der Schüler, die Dirigent Hendrik Gessner seit 15 Jahren zum Mitmachen begeistern kann. Jetzt kommen die Schüler wieder ganz groß raus: Unter dem Titel „Tonspuren" hat das Orchester die dritte CD im Handel.

   

Es war Arbeit, aber sie hat offensichtlich Spaß gemacht. Zumindest lässt schon die kecke Ansage am Anfang der CD, hochdeutsch wie pfälzisch übrigens, diesen Schluss zu. Die „Sendung mit der Maus", die Feuersteins, „Mack The Knife" und auch ein bisschen Ozzy Osborne - insgesamt 20 schwungvolle Klassiker erwarten den Hörer, wenn er den Silberling mit einer guten Stunde Spielzeit in die Anlage schiebt. „Filmmelodien", sagt Hendrik Gessner, „bildeten schon immer ein wichtiges Gerüst unseres Repertoires, und die CD spiegelt das auch wieder."

   

So hat der Titel doppelte Bedeutung: Zum einen handelt es sich bei den meisten Stücken um Filmmelodien, zum anderen wollte die Band mit der CD auch im Wortsinn eine Spur ihrer Entwicklung hinterlassen.

   

Zwar ist nicht allen fast ausschließlich von den Schülern ausgewählten Stücken das flotte Swing-Arrangement gut bekommen - „Can You Feel The Love Tonight" aus dem „König der Löwen" zum Beispiel wirkt doch arg gehetzt. Aber insgesamt hinterlässt die Schülerband, die naturgemäß alle Jahre wieder mit wechselnden Besetzungen zu kämpfen hat, auf „Tonspuren" doch eine beachtliche Spur ihres Könnens. Keine Frage: Die Produktion ist mehr als eine schöne Erinnerung an unbeschwerte Schuljahre. Nicht nur beim glanzvollen „Choo Choo CH"Boogie" oder als „Big Spender" klingt das Schulorchester fast so druckvoll wie bei seinen in der vergangenen Zeit ausnahmslos mitreißenden Auftritten.

   

Aufgenommen und produziert wurde die CD in den Osterferien unter schwierigen Bedingungen in der Fritz-Wunderlich-Halle von Rolf-Dieter Schnapka. Die teils lustigen Fotos fürs Cover lieferte das Kuseler Classic Art Foto-Studio. „Ohne Förderer und Gönner", sagt Gessner, „gäbe es die CD nicht." Der Musiklehrer hat dabei nicht nur Eltern, Kollegen, Schulleitung und Förderverein im Blick: „Knut Großklos hat den Stein sprichwörtlich ins Rollen gebracht und ein Sponsorenfundament aufgebaut." Insbesondere die Waldmohrer MiniTec und die Firmen Rhenocoll und Richter sorgten dafür, dass der Silberling in Serie gehen konnte. Verkauft wird die CD bei Expert Rech in Kusel und im Gymnasium.

  

Das nächste Konzert der Bigband findet statt am Sonntag, 2. September, 11 Uhr, in der Kreissparkasse Kusel.

    

Quelle: DIE RHEINPFALZ, Westricher Rundschau, Freitag, 17. August 2007