Deutsch


Dieses Baums Blatt, der von Osten
Meinem Garten anvertraut,
Gibt gehimen Sinn zu kosten,
Wie's den Wissenden erbaut.
Ist es Ein lebendig Wesen,
Das sich in sich selbst getrennt,
Sind es zwei, die sich erlesen,
Dass man sie als Eines kennt.
Solche Frage zu erwidern,
Fand ich wohl den rechten Sinn;
Fühlst du nicht an meinen Liedern,
Dass ich Eins und doppelt bin?
 
"Ginkgo Biloba" von Johann Wolfgang von Goethe

Aktuelles

Kategorie: Deutsch, Wettbewerbe, Startseite
30.05.2019

Seit 2007 finden im zweijährigen Turnus im Rahmen des Kultursommers die Donnersberger Literaturtage statt. Ziel dieser Veranstaltungsreihe, die sich an an Konzept der „Rheinland-Pfälzischen Literaturtage" anlehnt und in...[mehr]


Kategorie: Deutsch, Siebenpfeiffer-Tage, Startseite
18.05.2019

Die 5. Klassen beschäftigten sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Buch: So wurden Klassenbüchereien eingerichtet, Buchvorstellungen vorbereitet sowie eine Rallye in der Kreis- und Stadtbücherei durchgeführt. Höhepunkt...[mehr]


Aufgaben und Ziele des Faches Deutsch

"Fühlst du nicht an meinen Liedern, dass ich Eins und doppelt bin?" So lauten die letzen Verse von Goethes Gedicht zum Ginko Baum. Der besondere Baum ist Sinnbild für das Fach Deutsch. Die Zweiteilung der Blätter symbolisiert die beiden großen Bereiche des Faches:

Sprechen und Schreiben

Die Sprache ermöglicht uns, unsere Umwelt zu erfassen, in Kontakt mit unseren Mitmenschen zu treten, oder beispielsweise eigene Standpunkte argumentativ zu vertreten.

Deshalb ist es wichtig, diese sprachliche Handlungsfähigkeit sowohl schriftlich als auch mündlich auszubilden und ständig zu erweitern. Die Ausbildung und Erweiterung der sprachlichen Handlungsfähigkeit ist wesentlicher Bestandteil der Entwicklung einer eigenständigen Persönlichkeit.

Darüber hinaus vermittelt die Sprache in der Literatur Erfahrungen, Gedanken, Wissen und Wertvorstellungen der Menschen vergangener Zeiten und der Gegenwart. In Begegnung und Auseinandersetzung mit der Literatur erfahren Schülerinnen und Schüler die Gestaltung existentieller Lebenserfahrungen und lernen Bewältigungsmuster kennen. Sie dienen dazu, sich mit der eigenen Gegenwart und dem persönlichen Leben auseinanderzusetzen.

Die altersgemäße und vielseitige Förderung der Gesprächs- und Ausdrucksfähigkeit, des Sprach- und Textverständnisses sowie der sprachlich-kreativen Betätigung bilden das Zentrum des Deutschunterrichts.

Die Welt erschließt sich über die Sprache und durch die Sprache gestalten wir die Wirklichkeit und das Denken der Menschen.

Unsere Fachschaft

Sandra Altherr

Sandra Altherr

Deutsch, Ethik, Erdkunde

Michael Berwanger

Deutsch, Geschichte, Sozialkunde

Heidrun Conrad-Gesner

Deutsch, Englisch

Doris Eichert

Deutsch, Geschichte, katholische Religion
Fachkonferenzleitung Deutsch

Karl-Ernst Eichert

Deutsch, Geschichte, katholische Religion

Christina Graf

Deutsch, Erdkunde
Verbindungslehrerin

Silvia Jaqui

Deutsch, Englisch, Bildende Kunst
Leiterin der Stufen 7 und 8,
Koordination Öffentlichkeitsarbeit

Oliver Klaßen

Deutsch, Geschichte

Sabine Klaßen

Deutsch, Französisch

Martina Koch

Deutsch, Englisch
Nicole Lang

Nicole Lang

Deutsch, Englisch

Claudia Mathias

Deutsch, Englisch, Musik

Tobias Petersen

Deutsch, Erdkunde
Dirk Röhrig

Dirk Röhrig

Deutsch, Musik

Jürgen Schuler

Deutsch, Latein

Karin Stein

Darstellendes Spiel, Deutsch, Sport
Fachkonferenzleitung Darstellendes Spiel

Bärbel Theiß

Biologie, Deutsch
Fachkonferenzleitung Religion/Ethik,
Fachkonferenzleitung NaWi