15.05.2019
Kategorie: Presseschau, Startseite, Wichtig
Von: Angelika Gröneveld-Olthoff / Otto Rubly

Gemeinsame Pressemitteilung der Kreisverwaltung und des Siebenpfeiffer-Gymnasiums Kusel zur gemeinsamen Orientierungsstufe


Gemeinsame Pressemitteilung der Kreisverwaltung und des Siebenpfeiffer-Gymnasiums Kusel zur gemeinsamen Orientierungsstufe

Landrat Otto Rubly und die Leiterin des Siebenpfeiffer-Gymnasiums Kusel, Angelika Gröneveld-Olthoff vereinbarten, dass über das Thema „Zukunft der gemeinsamen schulübergreifenden Orientierungsstufe zwischen dem Siebenpfeiffer-Gymnasium Kusel und der Realschule plus Kusel“ in aller Sachlichkeit und in der gebotenen Gründlichkeit sowohl mit den Betroffenen als auch mit den Entscheidungsträgern auf allen Ebenen gesprochen werden soll.

Landrat Otto Rubly und Frau Gröneveld-Olthoff waren sich darüber einig, dass in der gemeinsamen Orientierungsstufe ein sehr guter und wichtiger Beitrag für die Bildung unserer Kinder geleistet wird. Jedoch ist die gemeinsame Orientierungsstufe seit Jahren –insbesondere seit der Schulstrukturreform 2009- unverändert und muss als Ganzes oder zumindest in Ihrer Ausgestaltung auf den Prüfstand. So macht die große Anzahl der Schülerinnen und Schüler sowie die Heterogenität in den Klassen 5. und 6. eine Weiterentwicklung des Unterrichtes in der Orientierungsstufe erforderlich. Dies zeigen auch die aktuellen Anregungen und Diskussionen im Siebenpfeiffer-Gymnasium Kusel, die der Schulträger mit in seine Meinungsbildung aufnimmt.
 
Der Landrat wird ab September/Oktober, nachdem sich die kommunalen und schulischen Gremien konstituiert haben, eine ergebnisoffene Diskussion zu diesem Thema einleiten.