17.04.2019
Kategorie: Sozialkunde, Startseite
Von: Pauline Weigel, 10b/eingestellt von S. Jaqui

The beauty in YOUth – europäische Jugendbegegnung


Vor zwei Wochen durften wir, Pauline Weigel und Leon Altherr, an dem europäischen Jugendseminar „The Beauty in YOUth“ teilnehmen. Vom 24.03. bis zum 30.03. verbrachten wir unsere Zeit zusammen mit Jugendlichen aus Kroatien, Litauen, Slowenien, Spanien, Österreich, Polen, Tschechien und Deutschland im Europahaus Bad Marienberg.

Der erste komplette Tag startete mit Gruppenaktivitäten und einem Kennenlernprogramm. Mittags spielten wir dann das Rollenspiel „Suity Hero“, bei welchem wir in sechs fiktionale, nach dem Krieg zerstörte, Staaten unterteilt wurden und versuchen mussten unseren Staat wieder aufzubauen.

Am Abend fand das „European Candlelight – Dinner“ statt, zu dem jedes der teilnehmenden Länder landestypische Gerichte und ein abwechslungsreiches Programm beisteuerte.

Am Vormittag des zweiten Tages standen die Themen Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit, Flucht und Menschenrechte im Vordergrund, nachmittags fand der „European Spring Walk“ statt, bei welchem wir in internationalen Zweiergruppen einen Spaziergang durch Bad Marienberg machten und uns über die Themen Zukunft, Ängste und Sorgen austauschen durften.

Der dritte Tag startete mit einem Welt Café, bei dem wir Antworten zu Fragen über Europa, Politik und unsere Zukunft gemeinsam auf großen Plakaten sammelten. Danach simulierten wir eine Reise auf eine unerforschte einsame Insel, um Regeln und Gesetze, basierend auf unseren Werten und Vorstellungen zu erarbeiten. Abends veranstalteten wir ein Konzert, jeder durfte mitwirken.

Am vierten Tag fuhren wir gemeinsam nach Essen und bekamen dort eine Führung durch das UNESCO - Welterbe Zeche Zollverein. Danach sollte es weiter nach Köln gehen, doch leider standen wir sehr lange im Stau, weshalb uns nur eine halbe Stunde blieb, bevor wir wieder die Rückfahrt nach Bad Marienberg antraten.

Der letzte vollständige Tag startete mit einem Rollenspiel. Unsere Aufgabe war es, unterteilt in sechs Gruppen, das Rätsel um den „Zin Obelisk“ zu lösen. Schnell erkannten wir, dass das Rätsel viel rascher gelöst werden kann, wenn wir miteinander kooperieren, darum änderten wir kurzerhand die Regeln und bildeten ein Parlament. Zum Abschluss der Woche bekamen wir unsere Zertifikate und hatten die Möglichkeit letzte Worte an unsere Gruppe zu richten, bevor wir die sieben Tage mit einem gemeinsamen Barbecue ausklingen ließen.

Insgesamt war es eine sehr interessante und informative Zeit, in der wir viel über Zusammenarbeit, Kooperation und Kommunikation gelernt haben, aber auch der Spaß, Freizeit und das Knüpfen neuer Kontakte und Freundschaften nicht zu kurz kam. Uns hat es sehr gut gefallen und wir konnten einiges aus der Woche mitnehmen.