09.11.2017
Kategorie: Ruanda-AG, Startseite, Presseschau
Von: eingestellt von S. Jaqui

Schüler engagierten sich für Afrika


Hilfen für Projekte in Ruanda und Togo

Kusel. „Einen Tag im Jahr für Afrika“, mit dieser Aktion haben Schülerinnen und Schüler des Siebenpfeiffer-Gymnasiums (Afrika-AG) wieder Geld für Projekte in Afrika zusammengetragen. Dabei wurde ein Gesamterlös in Höhe von [1]3365 Euro erwirtschaftet. Der Betrag teilt sich in 50 Prozent für das Hilfsprojekt Tagwerk sowie je 25 Prozent für ein Krankenhaus in Ruanda sowie in Togo auf. Übergeben wurde die Summe an Rudi Blauth für Ruanda und Pfarrer Wolfgang Emanuel von der Pfarrei Hl. Elisabeth in Zweibrücken, der den Betrag nach Togo weiterleitet.

Beide betonten, dass die Gelder ohne Abzüge ihre Empfänger erreichen werden. Angelika Groeneveld-Olthoff, die Leiterin des Gymnasiums, betonte ihre Überzeugung, dass man bei diesen Projekten wisse, wo das Geld hingehe. Sehr zufrieden zeigte sich auch Sandra Wagner, die Leiterin der Afrika-AG .

Für das Ziel, ein Kinderkrankenhaus in Ruanda zu bauen, würden Ärzte dort eine bis zwei Wochen arbeiten, um einen Beitrag zu einer humanen Verbesserung auf dem schwarzen Kontinent zu leisten. Dazu gehöre auch die Ausbildung junger Ärzte. (hc)

(veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Wochenblattes)

Quelle

Ausgabe SÜWE - Wochenblatt Kusel - Nr. 174
Datum Donnerstag, den 9. November 2017
Seite 05