12.08.2010
Kategorie: Presseschau, Musik, Startseite
Von: Niko Markus

Dritter Bläsertreff zeigt Qualität des Bläsernachwuchses auf


Gymnasium, Realschule, Musikschule "Kuseler Musikantenland" und der vereinsübergreifend JugendBläserChor stellten letzte Woche beim dritten Bläsertreff ihre Arbeit vor. Seit 2007 der erste Bläsertreff vom Musiklehrer am Gymnasium Hendrik Gesner ins Leben gerufen wurde, fand eine verstärkte Zusammenarbeit der Ensembles statt. Dies hat der Qualität der Nachwuchsarbeit in hohen Maße genutzt.
Als ein Forum für Nachwuchsmusiker gedacht, verfolgt der im zweijährigend Rhythmus geplante Bläsertreff das Ziel, Möglichkeiten weitergehender Zusammenarbeit aufzuzeigen.

Aus dem Gymnasium wurde die Bigband, die Bigband Zwo, eine Bläserklasse und ein Flötenensemble gebildet. Die Leitung  haben Hendrik Gesner und Xaver Jung übernommen. Die Realschule steuert die Bläserklasse, geleitet von Christoph Justinger, bei. Die Musikschule "Kuseler Musikantenland" bringt ein Holzbläser-Ensemble mit ein. Und mit dem JugendBläserChor unter der Leitung von Klaus Günther kommen Nachwuchmusiker dazu, die in Musikvereinen ihrem Hobby nachgehen und sich im JugendBläserChor danach weiter ausbilden lassen.

Den Auftakt zum 3.Bläser-Treff machte die Bigband des Gymnasiums mit Spiderman. Die Bläserklasse des Gymnasiums spielte "The Phantom  of the Opera" und "Cabaret" als Beitrag ein. Das Flötenensemble konnte mit "Ein niderlendisch Blumententzlein" gut gefallen.

Erstellt von Herrn Clos vom Geschäftsanzeiger