08.05.2019
Kategorie: Physik, Startseite, Siebenpfeiffer-Tage
Von: Karl-Ernst Eichert/eingestellt von S. Jaqui

Die 9. Klassen am 3. Siebenpfeiffer-Tag: Thementag - Energie: Besuch der „Energielandschaft“ in Morbach


Im Informationszentrum in der Energielandschaft Morbach wurden wir um circa 8.30 Uhr

empfangen. Herr Michael Grehl führte uns in die Entstehungsgeschichte der „Energielandschaft

Morbach“ ein und übernahm mit seiner Kollegin, Frau Nauert, die spannende, informationsreiche

Führung durch die „Energielandschaft“:

Die Energielandschaft Morbach nutzt einen Mix aus erneuerbaren Energien,

schafft Synergien zwischen Unternehmen und ermöglicht so die Einsparung von Kosten und

natürlichen Ressourcen in der Region Morbach. Ein ökologisches Modellprojekt wurde uns

vorgestellt! Hilfe für den afrikanischen Staat Mali wird damit ebenso geleistet!

Seit dem Jahre 2002 werden in der in Morbach die Windkraft- und Photovoltaikanlagen von

der Firma Juwi errichtet, betrieben und ausgebaut. Im Jahre 2006 ging eine Biogasanlage ans Netz,

mit deren Abwärme seit 2007 Holzspäne für eine weitgehend CO2-neutrale Pellet-Produktion

getrocknet werden. Die Gesamtleistung der Energielandschaft Morbach beträgt rund 30,7 MW mit

einem Jahresertrag von etwa 50 Mio. kWh Energie. Auf dem 146 ha großen Gelände des ehemals

größten US-Munitionslagers in Europa erzeugen eine Biomasseanlage, 14 Windräder ursprünglich,

jetzt nur noch vier große Windräder, und mehr als 20 000 Quadratmeter Photovoltaikanlagen mehr

Strom, als von den 11 000 Einwohner der verbandsfreien Gemeinde Morbach benötigt wird.

Pellets werden hergestellt, Trinkwasser wird aufbereitet. Eine nachhaltige, regionale Wertschöpfung

wird angestrebt! Am Schluss besichtigten wir noch zwei ehemalige Bunker und informierten uns über

zwei Themen der Zeitgeschichte. Als größtes Munitionslager der US-Airforce in Europa war

das Gelände früher ein wichtiger Baustein des Kalten Krieges. Bild- und Tondokumente

dokumentieren dies den Besuchern. Die Geschichte der Energielandschaft als Munitionslager

bis 1995 wird ebenso veranschaulicht. Im Bunker „Klimawandel“ werden die Auswirkungen

des Klimawandels visuell und akustisch recht gut dargestellt. Wir erfuhren, welche Gefahren

die Nutzung fossiler und nuklearer Energieträger birgt. Die Bildung fossiler Energieträger wie Kohle

oder Erdöl dauert mehrere Millionen Jahre. Bei dem Energiehunger unserer Zeit bedeutet das, dass

früher oder später das Ende der fossilen Energiequellen gekommen ist.